- ein Sport nur für Schlauberger?!

Schon allein die Bezeichnung „Obedience“ (engl. für „Gehorsam“) kann manch einem

das Fürchten schon zu Beginn lehren.

Obedience bedeutet zum Glück nicht nur „blinden“ Gehorsam, bei diesem Sport geht es vor allem um:

Freude an der Teamarbeit, Konzentrationsfähigkeit, Fleiß, Genauigkeit,

ausdrucksstarke Körpersprache, Motivation, Verständnis, den Willen ständig an sich zu arbeiten, Geduld, Kontinuität etc., etc…….

Wenn Mensch das mitbringt, kann Hund auch mit ihm arbeiten.



Zusammen lernt man dann Dinge wie:

• Wesensfestigkeit, vor allem mit anderen Hunden zusammen.
 

• das Apportieren von Gegenständen       • Freisprung über eine Hürde
     

 

• das Voraussenden in ein Viereck       • Schicken um eine Pylone
       

• Sitz und Platz in der Gruppe mit anderen Hunden
• die Distanzkontrolle (Sitz, Platz, Steh aus der Entfernung)
• das Abrufen mit Steh und Platz dazwischen
• Geruchsidentifikation


Trotzdem ist Obedience kein Sport für „zwischendurch“ oder „nebenher“ .

Vorraussetzung, um bei uns im HSV Schwaigern mitzumachen, ist eine bestandene BH Prüfung als Team und der Wille, die oben genannten Anforderungen zu erfüllen. Wenn das auf Dich zutrifft, dann bist Du gerne zu einem Probetraining eingeladen.

Anmeldung bei: Rebecca Kühner

Joomla Template - by Joomlage.com